Edelmetall beleihen

Startseite » Pfandleihhaus » Edelmetall beleihen

Warum sollte ich mein Edelmetall beleihen?

Edelmetalle wurden bereits in der Antike von unterschiedlichen Kulturen als Zahlungsmittel verwendet. Durch geprägte Silber- und Goldmünzen konnte der Handel vereinfacht und die wirtschaftliche Entwicklung vorangetrieben werden. Da Edelmetalle nur begrenzt verfügbar sind, werden sie nach wie vor als Zahlungsmittel bzw. als Mittel zur Geldanlage. Sollten Sie sich derzeit in einer finanziellen Notlage befinden könnte Ihnen genau diese Eigenschaft dabei helfen ihre Situation zu verbessern. Dazu müssen Sie lediglich ein Pfandleihhaus aufsuchen und Ihren Wertgegenstand aus dem Edelmetall beliehen. Das Bargeld bekommen Sie unmittelbar nach der Beleihung ausgezahlt.

Welche Edelmetalle können beliehen werden?

Zu den Edelmetallen gehören die Metalle Gold, Silber sowie alle Platinmetalle. Sie unterscheiden sich durch ihre chemischen Eigenschaften von den halbedlen Metallen, zu denen u.a. Kupfer zählt. In einem Leihhaus kann in der Regel jedes der genannten Edelmetalle beliehen werden. Dabei spielt es nur eine untergeordnete Rolle ob es in Form von Schmuck, Besteck oder Münzen vorliegt. Sie können sogar Ihr Zahngold ins Pfandleihhaus bringen.

Nach welchen Kriterien werden Edelmetalle beliehen?

Bevor das Pfandleihhaus Ihnen einen Pfandkredit aushändigt, müssen Sie Ihren Wertgegenstand von einem Mitarbeiter bewerten lassen. Der Pfandleiher ermittelt den Wert des Edelmetalls aus dem Gewicht, dem Reinheitsgrad und dem Kurs an den Finanzmärkten. Das heißt für Sie, je schwerer und reiner die Goldmünze ist, die Sie beleihen möchten, desto höher fällt Ihr Pfandkredit aus.

Diese Wertgegenstände können Sie auch beleihen:

Uhr beleihen
Uhr beleihen
Schmuck beleihen
Schmuck beleihen
Edelsteine beleihen
Edelsteine beleihen